Einstimmiges Votum der FDP Hamminkeln für Bernd Romanski
1. Juli 2020
Frage an den Bürgermeister Folge 1
5. Juli 2020

Volle Unterstützung

Die USD hat gestern ihre Mitgliederversammlung zur Nominierung des gemeinsamen Bürgermeisterkandidaten Bernd Romanski mit einem ebenso nicht zu überbietenden Ergebnis von 100% abgeschlossen. Einstimmig votierten alle anwesenden 19 Mitglieder für den heute im Amt befindlichen Bürgermeister Bernd Romanski.

Wie in den vorangegangenen Bürgermeisterwahlen, in denen stets der von der USD unterstützte Bürgermeister gewählt wurde, ist das ein gutes Zeichen für Bernd Romanski. Die Politikverdrossenheit, Wutbürger, persönliche Anfeindungen und auch manchmal scheinbar orientierungslose Lokalpolitiker hatten Bernd Romanski nach einigen Jahren Bürgermeisteramt erst zweifeln lassen, nochmals für das Amt anzutreten, aber die Zusammenarbeit mit den ihm unterstützenden Fraktionen und den Mitarbeitern in der Verwaltung zeigen doch, dass für Hamminkeln noch einiges erreichbar ist, was er gerne beweisen möchte.

Demokratieverständnis und auch Würdigung für das Ehrenamt sind Basiswerte, die hohe Priorität für ihn haben. Konsens und gemeinsames Vorgehen in grundlegenden Entscheidungen, wie zum Beispiel der Schulpolitik, waren für ihn ein Vorbedingung, um ein gemeinsames Handeln zu ermöglichen, wofür er einige Überzeugungsarbeit leisten musste.

Aber auch andere Themen wie die Flüchtlingskrise, Hochwasserzweckverband, Wirtschaftsunterhaltungsverband, Gewerbegebiete, Neuansiedlungen, Raiffeisenstraße, Abriss der Häuser am Weikensee, Elektrifizierung Bocholter, Betuwe, Grundschule Ringenberg, Breitbandausbau, finanzielle Mehreinnahmen und gleichzeitige Ausgabenerhöhung waren weitere Gegenstände der Diskussion und belegten die Handlungsentschlossenheit vom jetzigen Bürgermeister.

Die Probleme die durch die jetzige Coronakrise zu geringeren Steuereinnahmen und erhöhten Ausgaben führen werden, werden den städtischen Haushalt auch in den nächsten Jahren noch belasten. Die neuen geplanten Baugebiete in Dingden am Sportplatz und am Freibad sollten vielen jungen Familien und Leuten helfen, Eigentum erwerben, . Der Schulstandort an der ehemaligen Hauptschule in Dingden wird die nächsten Jahre zu überplanen sein.

Machen und nicht nur Reden waren Eigenschaften, die er der USD zu sprach und die er sehr positiv wahrgenommen hat. Die gemeinsam intensiv bearbeiteten Themen wie Breitbandausbau, Überplanung Sportplatz , Flüchtlingskrise, Bewässerung des Fläche des Einheitsbuddelns zeugten von der sehr pragmatische Vorgehensweise der USD.
Der Ehrenvorsitzende der USD Clemens Ridder konnte abschließend über die sehr prägenden Jahre während seiner Schulleiterzeit und dem damaligen Vorsitzenden der Schulpflegschaft Bernd Romanski berichten. Gerade Ehrlichkeit, Verlässlichkeit und Offenheit waren die Eigenschaften die er an dem damals parteifremden Bernd Romanski geschätzt hat. Den Spruch seiner Eltern „Geh mit der Zeit und schau mal zurück, dann findest Du immer eine Brücke“ war für ihn ein Synonym für die Findung der richtigen Entscheidungen, die er Bernd Romanski in den letzten 5 Jahren zusprach.

Quelle: USD